Arbeitsgemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften 2017-10-10T16:04:34+00:00

Unsere Arbeitsgemeinschaften

60plus – Arbeitsgemeinschaft der Seniorinnen und Senioren der SPD

Jürgen Neesen
Jürgen NeesenVorsitzender
SPD 60 plus versteht sich als Zielgruppenorganisation der SPD, die insbesondere inhaltliche Impulse für die SPD geben will und zugleich Vermittlerin zu den Älteren in Organisationen, Verbänden und Institutionen sein will.

AGS – Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen

André Brümmer
André BrümmerVorsitzender
Die AGS ist innerhalb der SPD der zentrale Ansprechpartner für Wirtschaft und Mittelstand. Wir tragen Wünsche, Anregungen und Sorgen der Wirtschaft in die Partei, die Parlamente und Regierungen hinein und engagieren uns dort für deren politische Durchsetzung.

Die AGS arbeitet parteioffen. Jeder Unternehmer, jeder Selbständige, aber auch jeder Manager ist uns willkommen.

Arbeitsgemeinschaft der SozialdemokratInnen im Gesundheitswesen (ASG)

Rainer Bruderus
Rainer BruderusAnsprechpartner
Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG) in der SPD-Regio Aachen ist Ende November 2008 gegründet worden.

In der ASG engagieren sich Ärztinnen und Ärzte sowie Vertreter/innen von Wohlfahrtsverbänden, Pflegeberufen, Krankenkassen und gesundheitspolitischen Initiativen.

AsF – Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen

Janine Köster
Janine KösterVorsitzende
Die ASF ist eine – von insgesamt neun – Arbeitsgemeinschaften in der SPD, die im organisatorischen Aufbau und im Rahmen der politischen Willensbildung der Partei eine besondere Bedeutung haben. Die Tätigkeit der richtet sich an spezielle „Zielgruppen“ der SPD; sie bringen ihre Themen, ihre Positionen und ihre Vorschläge in die Diskussionen der Gesamtpartei ein und werben um innerparteiliche – und natürlich auch um gesellschaftliche – Mehrheiten.

Jusos – JungsozialistInnen in der SPD

Max Zitzen
Max ZitzenVorsitzender
Wir Jusos sind mehr als eine bloße Nachwuchsorganisation unserer Partei. Wir verstehen uns als progressiven, feministischen, antifaschistischen und sozialistischen Richtungsverband, der die SPD von und nach links treiben will. Wir stehen dafür ein, dass Menschen nicht danach beurteilt werden, ob und wie sie im Interesse der Wirtschaft funktionieren, bzw. ob sie in einer profitorientierten Welt nützlich sind. Wir stellen uns deshalb ganz bewusst in die Geschichte des demokratischen Sozialismus.

Wir wissen aber auch, dass unsere Gesellschaft sich ständig verändert und wir deshalb immer wieder neue Antworten und Ideen brauchen. Wenn du mit uns an diesen Ideen mitwirken möchtest, melde dich bei uns!

Kulturforum der Sozialdemokratie Regio Aachen

Norbert Walter Peters
Norbert Walter PetersVorsitzender Tel: 0241/536677
„Für die sozialdemokratische Kulturpolitik sind Kunst und Kultur vor allem ein Wert an sich“, hat Wolfgang Thierse, der ehemalige Vorsitzende des SPD-Kulturforums, noch Ende 2014 in einem Strategiepapier angemahnt. Dabei gelte es „die künstlerische Freiheit und den kulturellen Eigenwert zu bewahren.“ Dies von Wolfgang Thierse ausgesprochen, weit bevor wir in diesen Strudel sogenannter rechter ‚Leitkultur’ von einer Gefährdung der Kunst- und Kulturfreiheit geraten sind. Und in seinen Worten finde ich auch mein eigenes kulturpolitisches Credo wieder: „Die Sozialdemokratie als Partei der Arbeit vertritt die Interessen der zumeist sozial schlechter gestellten, Thierse benutzt das Wort „armen“, Künstlerinnen und Künstler“, – Stichwort „Künstlersozialversicherung“; Stichwort „Mindesthonorare für Autoren“ usw. Und ich selber habe auch das Goldene Jahrzehnt der Sozialdemokratischen Kulturpolitik in der Ära Brandt/Schmidt in den 70er Jahren und noch weit in die 80er Jahre hinein miterleben und mitteilhaben dürfen.